Hängertraining

Viele Pferde und Ponys sträuben sich, in einen Pferdeanhänger zu gehen.

Was in den meisten Fällen nur Zeit kostet, kann im Ernstfall für ein Pferd gefährlich werden. Daher ist es wichtig, dass man Pferde schnell und zuverlässig verladen kann.

Hängertraining - warum eigentlich so schwierig?

Jeder Pferdemensch kennt diese Bilder von Pferden und Ponys, die vor dem Anhänger stehen, mit den Vorderhufen auf der Rampe, nicht einsteigen und verzweifelt gezogen und geschoben werden. Je vehementer Druck ausgeübt wird, umso mehr Gegendruck wird erzeugt. Viele Pferde entziehen sich durch Steigen und rückwärts gehen - das Verladen misslingt.

Für Pferde ist es unnatürlich, in einen Hänger zu gehen. Pferde sind von Natur aus Fluchttiere. Besteigen sie einen Pferdeanhänger, geben sie die komplette Kontrolle ab. Sie sind räumlich stark begrenzt, können weder nach hinten, vorne und zur Seite ausweichen. Sie sehen nichts auf dem Hänger und dieser setzt sich obendrein in Bewegung.

Pferde und Ponys, die man problemlos und entspannt verladen kann, müssen ein entsprechend großes Vertrauen in sich selbst und den Menschen haben.

Viele Pferde lassen sich widerwillig verladen, haben aber großen Stress während des Transports. Sie steigen schweißgebadet und psychisch erschöpft aus dem Pferdeanhänger aus. An diesem Punkt setzt mein Hängertraining an: Dein Pferd soll entspannt am Ziel ankommen.

Hängertraining nicht nur beim Verladen nützlich

Manche Pferde werden sich beim Hängertraining schwerer tun als andere.

Pferde, die nicht gut ausbalanciert sind, verbinden mit dem Hänger mehr Stress im Vergleich zu Pferden, die es beherrschen, sich körperlich auszubalancieren. Sind Pferde wie auch Ponys nicht ausbalanciert, ist es erforderlich, im Hängertraining kleinschrittiger vorzugehen.

Der Vorteil beim Hängertraining ist es, dass das dort vom Pferd erlernte System auch in anderen Situationen angewendet werden kann. Wenn sich Pferde beispielsweise weigern durch eine enge Gasse zu laufen oder Probleme mit Begrenzungen oder Bodenunterschieden haben, können sie ebenfalls vom Hängertraining profitieren.

Hängertraining setzt vor allem darauf, dass sich Pferde von jeder Position aus "steuern" lässt und ein Körpergefühl entwickeln. Die vorbereitenden Übungen beim Hängertraining und das Training am Hänger werden das Selbstbewusstsein der Pferde stärken und die Gelassenheit schulen. Wichtig ist, mit viel Lob zu arbeiten, damit Pferde den Hänger nicht mit Stress verbinden und sich gerne verladen lassen.

Druck erzeugt Gegendruck.

Compare

Scroll to Top